Back to top

Motor rad design

Motorräder sind hoch emotionale Produkte. Motorrad Design schafft Zugehörigkeit und grenzt ab. Motorrad Design ist technisch raffiniert und optisch polarisierend. Motorradmarken sind Mythen und Motorradfahrer Legenden.

Obwohl wir uns über Geschmäcker streiten, stechen aus jeder Motorradkategorie Modelle hervor, die uns alle begeistern. Die Ducati 916, die Yamaha XT500 oder die MV Agusta F4 e gehören unbestritten zu den Ikonen des Motorraddesigns.

Bike Design Konzepte

designstudie für ein Honda Motocorss Bike
Designkonzept

Motocross

Leidenschaft Motorradfahren

Für die Faszination am Motorradfahren gibt es unzählige Gründe. Ob Fahrspaß durch extreme Beschleunigung und maximale Schräglagen, das Gefühl von Freiheit, Adrenalin-Kicks, Communities oder Bastelprojekte. Zusätzlich zur Leidenschaft für Motorräder braucht es für ein gelungenes Motorraddesign aber noch einen professionellen Designprozess.

Motorräder sind einspurige Kraftfahrzeuge mit zwei Rädern und ein bis zwei Sitzen. Durch die Führerschein-Klassen AM, A1, A2 und A werden Motorräder in verschiedenen Leistungsklassen kategorisiert. Zusätzlich werden Motorräder in Motorradtypen, etwa Allrounder, Chopper, Naked Bikes, Sport Bikes oder Enduros gegliedert. Es gibt unzähliger „kleiner Motorräder“ für die besondere Regeln gelten. Hierzu zählen Moped, Mofas, Pocket Bikes oder Fährrader mit Hilfsmotor,.

Scooter oder auch Roller genannt, sind Motorräder mit Durchstieg. Oft zählen die Scooter zu den Kleinkrafträdern, da sie einen Hubraum von 50 cm3 oder eine maximale Leistung von 4 kW nicht übersteigen. Durch kleine Räder und einen tiefen Schwerpunkt sind die Scooter besonders agil im urbanen Umfeld. Zusätzlich verfügen viele Modelle zu Staufächer, die die Praktikabilität steigern.

Kickscooter oder Elektroroller sind eine Lösung für die letzte Meile. Als Klappscooter sind sie unkompliziert in S-Bahn oder Kofferraum verstaut. Besonders in Metropolregionen stellen unterschiedliche Sharing-Dienstleister die Scooter für die Last Mile zur Verfügung.

Ein E-Bike (electric Bike, Elektrorad) ist ein einspuriges Fahrzeug mit Elektromotor. Umgangssprachlich wird E-Bike oft dem Pedelec (Elektrofahrrad) gleich gesetzt. Rechtlich unterscheiden wir in der StVO zwischen Fahrrad (max 250W, max 25km/h), E-Bikes (max. 25km/h ohne Muskelkraft), Kleinkraftrad (max 4kW, max 45km/h) und Leichtkraftrad (max 11kW).

Design für Elektro-Motorräder

NOVUS

disruptives Motorraddesign

Innovationen im Motorraddesign

Seit dem Reitwagn Gottlieb Daimler’s und Wilhelm Maybach’s von 1885 wurden Motorräder ununterbrochen weiterentwickelt. Die überschaubare Komplexität lud immer auch Laien und Quereinsteiger ein an Motorrädern zu basteln. Die strategieschen Innovationen werden allerdings von den großen Motorradherstellern vorangetrieben. Zusätzlich verändern Startups mit disruptiven Innovation unser Bild vom Motorrad. Auf der Überholspur sind sicher die neuen Brands Cake, Novus und Zero. Neben den primären Anforderungen an ein Motorrad, sind die Innovationen natürlich auch durch Megatrends getrieben. So beeinflussen zum Beispiel Individualisierung, Konnektivität oder Urbanisierung das Design der Motorräder von Morgen.

Im Jahr 2020 präsentierte NOVUS ein besonders innovatives Motorrad Design, an dem ich auch mitwirken konnte.

E-Mobility. Die sauberen Antriebe lassen uns fast lautlos durch unberührte Landstriche gleiten und tragen zu deutlich weniger Smog in den Innenstädten bei. Derzeit verfolgen die Hersteller zwei Antriebskonzepte. Elekromotorräder und Scooter werden entweder durch einen Mittelmotor oder Nabenmotor angetrieben.

Plug and Play. Anders als bei Verbrennermotorren liegt bei Elektroantrieben von Anfang an das Maximaldrehmoment an. Weil diese Kraft schwer zu zügeln ist, greift hier der Motorcontroller ein. Einige wenige Hersteller, wie Brammo verbauen wieder Getriebe. Gängig ist allerdings ein Direktantrieb, etwa bei KTM oder Zero, ohne Primärtrieb, Kupplung oder Getriebe. Besonders eindrücklich ist die Erfahrung der Leistungsentfaltung ohne Geräusche, Abgase oder Vibrationen.

Megatrend Digitalisierung. Große Trends verändern natürlich auch das Motorraddesign. Längst lassen sich viele Motorräder mit unseren Smartphones koppeln. So können nicht nur Serviceintervalle unkompliziert gecheckt werden. In den Helm integrierte Head-up-Displays, wie von LIVALL oder BMW Motorrad, stellen Informationen eindeutig dar und erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr.

Vintage Design, Oft sind Motorräder spät erfüllte Jugendträume. Motorräder sind beliebte Bastlerobjekte, die Individualisierung drückt sich in vielen Subkulturen aus, Caferacer
vintage design

Cafe Racer

Motorrad Cafe Racer Design

Motorräder sind Ausdruck diverser Lebensstile und unterstreichen verschiedenste Subkulturen. Deshalb werden Motorräder indivudualisiert. Ein großer Trend sind Classic Bikes, Vintage Bikes, Cafe Racer oder Scrambler. Neben privaten Tüftlern, haben sich Werkstätten und Customizer in der Szene etabliert, die Motorräder strippen, tunen, restaurieren oder veredeln. Übrigens entstanden Cafe Racer im England der 60er Jahre. Jugendliche cleanten ihre Bikes, legten die Motorräder tiefer und verpassten ihnen Einzelsitzbänke.

Wissenswertes zum Motorraddesign.

Motorradzubehör

Parallel zu den Motorradherstellern haben sich eine Vielzahl von Motorrad-zubehör Brands im Markt etabliert. Viele Biker individualisieren nach dem Motorradkauf durch persönliche Vorlieben ihr Bike mit Zubehörartikeln. So ist das Motorraddesign in den Augen des Nutzers am Point of Sale, noch nicht final. Anbauteile wie Spiegel, Blinker, Scheinwerfer, Tacho, Griffe oder Fußrasten vollenden das Motorraddesign. Neben den zahlreichen Alternativteilen gibt es einen großen Markt mit Erweiterungen und Upgrades u.a. Apps, Lichtanlagen, Gepäckträger oder Campingausrüstung. Zusätzlich besteht ein großer Markt mit Racing Produkten, also Komponenten, ohne jed´gliche Zulassung, die nur auf privatem Gelände genutzt werden können.

Motorraddesign für Motorradzubehör Artikel
Design bis in letzte Detail

Motorradzubehör

spannendes zu Motorrädern

Motorräder sind extrem emotional aufgeladene Produkte. Mit einem Motorradkauf bekommt ihr keineswegs nur ein Vehikel für den Weg zur Arbeit. Du gewinnst Freiheit, Unabhängigkeit, Individualität… Wieso ist das so?

Wissenswertes zum Motorraddesign.

Vollgas geben

Mit unbändiger Leidenschaft und professionellen Designmethoden entwickeln wir gemeinsam Ihr unverwechselbares Motorraddesign. Ganz egal, ob komplette Bikes, Motorradkomponenten oder Motorradbekleidung. Worauf warten Sie noch?

Vollgas

geben

Wegweisende Designstudien unterstützen unternehmerische Visionen. Konzeptstudien zeigen auch, wie neue Märkte erschlossen werden können. Hendrik Nater entwickelt vertrauensvoll Designkonzepte aus Ihren Potenzialen.

Erfahrungen im Zweiraddesign

Das Motorraddesign ist eine Spezialisierung des Transportationdesigns. Neben vielen Projekten im Automobildesign, gestaltete ich schon eine Vielzahl unterschiedlichster Zweiräder. Neben Motorrädern, arbeitete ich an Elektroscootern, Kickscootern, E-Bikes und Fahrrädern. Eine Auswahl meiner Projekte findet ihr hier: